Religiöse Reden – Lesungen – Vokalmusik

Texte des Abends

Rede des Abends

Die Kultur des Sterbens und Trauerns hat sich dramatisch verändert.

 

Die Zahlen der anonymen Bestattungen steigen, und die Kirchen befürchten einen Niedergang der Friedhofskultur.

„Von Gruften und Gräbern“ lautet die Überschrift des 18. Abends der religionsphilosophischen Reihe „solo verbo“ in der Kultur- und Universitätskirche St. Petri zu Lübeck. Am Mittwoch, dem 7. Juni, um 19 Uhr, referiert Pastor Dr. Bernd Schwarze über den geistigen Wandel vom klassischen Abschiedsritual hin zu einer „Ästhetik des Verschwindens“. In seiner religionsphilosophischen Rede thematisiert er auch die modernen Veränderungen im Wissen und Glauben in Bezug auf den Tod. Das Gesangsensemble Viva Voce vertieft das Thema mit alten und neuen Werken der Vokalmusik. „Solo verbo“ ist Lateinisch und bedeutet: „allein durch das Wort“. Im bewusst schlicht gestalteten Kirchenraum stehen somit auch die akustischen Zeichen im Mittelpunkt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

 

 
Ringvorlesung

RINGVORLESUNG
der Lübecker Hochschulen in St. Petri
Mehr Informationen auf www.welt-eule.de

Der Lübeck-Blick vom Petri Aussichtsturm:
Ein Muss in jedem Ausflugsprogramm.