Besucher
112051
Aktuelles

Workshop und Ausstellung mit Uta Biehl

26. – 30.09.2014 DAS FRAUENWERK IN ST. PETRI LÜBECK | Wer kennt es nicht dieses hin und her Gerissensein zwischen Zuviel und Zuwenig? Zuviel, was andere von mir wollen, erwarten, fordern. Zuviel, was ich selbst tun, erreichen, darstellen will. Aber nie ist es genug. Was bleibt, ist eine große Bedürftigkeit und eine Sehnsucht nach einem anderen Leben und vielleicht die bange Sorge: bin ich weniger wert, wenn ich weniger habe, weniger tue und mache?

BALLETT... TANZ... THEATER... für SCHÜLER ab 10 JAHREN

13. September 2014, 16:00 Uhr - „CINDERELLA“- ein modernes Märchen nach „Aschenbrödel“ von den Brüdern Grimm, choreographiert von Krisztina Horvath und getanzt von Darstellern des Tanztheaters Eutin. Ein klassisches Märchen wird den Schülern auf humorvolle und lebendige, aber auch ernste Weise nahe gebracht - so auch die klassische Musik. St. Petri bietet mit seinem schönen Kirchenraum eine außergewöhnliche Spielstätte.

Petrivisionen über „Körper“

„Körper“ ist der Titel einer neuen Petrivisionen-Reihe, die am Sonnabend, dem 6. September, um 23 Uhr, in St. Petri zu Lübeck beginnt. Zum Anlass des 50. Jubiläums der Universität zu Lübeck kooperiert die Kultur- und Wissenschaftskirche in dieser Reihe mit den Instituten für Anatomie und Physiologie. An vier Abenden steht der menschliche Körper mit seiner Lebendigkeit, Schönheit und Zerbrechlichkeit im Fokus des Interesses.

Literatursommer mit Prof. Dr. Barbara Hahn

Am Montag, 1. September 2014, um 20 Uhr spricht Prof. Dr. Barbara Hahn über die Frauen der Romantik mit einem Vortrag über Rahel Varnhagen und ihre intellekturellen Zeitgenossinnen: „Zusammen denken, zusammen schreiben. Rahel Levin Varnhagen und ihre Freundinnen.“ Rahel Levin Varnhagen (1771-1833), deutsch-jüdische Salonière, Schriftstellerin und Reisende aus Berlin, ist eine der bekanntesten Intellektuellen der Romantik. Die profunde Kennerin ihres Werkes, Barbara Hahn, schreibt: "Rahel Levin, die große Denkerin aus der Zeit um 1800 hat... keine Bücher veröffentlicht. Ihr Werk ist ein Netzwerk.“ Mit fast 300 Menschen stand sie im Briefwechsel. Da ist es naheliegend, dass Barbara Hahn auch Blicke auf ihre Freundinnen Dorothea Schlegel, Lucie Domeier, Bettine von Arnim und andere wirft, mit denen sie auch in engem Briefkontakt stand. Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich, Eintritt € 10 (8).

„Das Friedensgebot des Grundgesetzes und der UN-Charta  – 

…und die Bundeswehr?“

Diese kontroverse Thema behandelt  Dr. Dieter Deiseroth (Richter am Bundes-verwaltungsgericht/Leipzig) am 31. August 2014, um 18 Uhr in St. Petri zu Lübeck. Der Eintritt ist  frei. In Artikel 1 Ziffer 1 der UN-Charta ist als zentrales Ziel der Vereinten Nationen formuliert, „den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren …“.