Besucher
185185
Aktuelles

Grooves hoch auf dem Turm

Ein Besuch auf dem Aussichtsturm von St. Petri lohnt sich immer. Aber am Sonnabend, dem 10. September, von 12 bis 15 Uhr, wird die Turmauffahrt auch zu einem kulturellen Muss. „HighJazz“ heißt das Turmkonzert mit Florian Galow, Kontrabass, und einer Gesangssolistin in luftiger Höhe. Die Auffahrt kostet auch während des Konzerts auf der Plattform nur  3,- Euro für Erwachsene und 2,- Euro für Schüler und Studenten. Bequem fährt man mit dem Lift hinauf,

Eine musikalische Erneuerung zum 500. Jahrestag der Reformation

08.09.16 | 19.30 Uhr - Zum ersten Mal kommt die historische Geschichte um den Mecklenburger Reformator Thomas Aderpul auf eine Bühne: »Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt.« Es ist das Jahr 1526, die Klützer Ritterschaft, allen voran Bernd von Plessen, hat die Nase voll vom Ablasshandel. Keinen Taler soll die Kirche mehr von ihnen bekommen. Da kommt es Plessen gerade recht, dass sich der aus Lübeck vertriebene Martinsmann Thomas Aderpul nach Gressow verirrt.

Neue Petrivisionen-Reihe im Herbst
Wir bewegen uns. Wir laufen, fahren, fliegen sogar. Und dennoch denken wir, wir hätten Wurzeln. Sind wir so, wie wir sind, weil es da eine Basis gibt, die uns nährt und prägt? In Zeiten der Verunsicherung, der freiwilligen und unfreiwilligen Mobilität, des Schwindens von Verbindlichkeiten scheinen Wurzeln ein großes Thema zu sein. Politische Gruppierungen schlagen daraus Kapital,

Michael Fehr präsentiert seinen Krimi "Simeliberg"

Die zweite Buchveröffentlichung „Simeliberg“ von Michael Fehr ist zweierlei in einem: Klangkunstwerk und rätselhafte Kriminalgeschichte. Hinunter ins Loch, durch Matsch und Dreck, fährt Gemeindsverwalter Griese mit seinem Land Rover und erfüllt widerwillig den Auftrag der kantonalen Sozialhilfebehörde, einen Bauern in die Stadt zu bringen. Dessen Frau ist verschwunden, in der Stadt will man der Angelegenheit auf den Grund gehen. Und nicht genug damit: Es tragen sich mysteriöse Dinge zu. Michael Fehr, geb. 1982, ist Schweizer Projektleiter für "Babelsprech" zur Förderung junger deutschsprachiger Dichtung. 2014 gewann Fehr mit einem Auszug aus "Simeliberg" den Kelag-Preis und den Preis der Automatischen Literaturkritik in Klagenfurt. Unter den Jurymitgliedern löste er eine Debatte über eine neue Literatur aus, die erst im gesprochenen Wort ihre endgültige Form findet. Der Autor befindet sich mit seinen Texten, die nicht klassisch an der Tastatur entstehen, sondern von ihm selbst eingesprochen werden, an der Schnittstelle zwischen Performance, Musikalität der Sprache und mündlichem Erzählen. Montag, 15.8.2016, 20 Uhr, St. Petri Café, Eintritt € 8,- (5,-), nur Abendkasse. Es moderiert Sara Dušanić vom Literaturhaus Schleswig-Holstein, Kiel.

Ausstellung von Jan Henderikse

1916 schrieb Marcel Duchamp das erste Mal von einem Ready Made in einem Brief an seine Schwester. Wir begehen 100 Jahre Ready Made 2016! Jan Henderikse sagte in seinem Film „Alles ist Licht“ aus dem Jahr 2001, dass er noch nie etwas selbst gemacht hat.Die Christus- und Marienfiguren sind aus einem der vielen 99 cent stores in New York, wo Jan Henderikse seit Jahrzehnten lebt;